Cosmo6oo – Tender
0_header_4

Come on Cosmo!

Cosmo6oo ist ein Sportboot mit Elektroantrieb, das die Faszination des Speedboat-Erlebnisses durch seine besondere Formensprache, Design, Innovation, Ausstattung und Komfort kombiniert mit einem bewussten Energiekonzept, nachhaltigen Technologien und intelligenten Lösungen Wirklichkeit werden lässt. Cosmo6oo ist schnell und mit dem elektronischen Antrieb geradezu lautlos.

Was bisher entweder an einen starken Benzinmotor gebunden war oder an richtig guten Wind ist vollkommen unabhängig davon verfügbar. Aber auch wenn Cosmo6oo „Power and Style“ des Speedboates darstellt, ist sie zugleich ein unglaublich freundliches Boot, das sehr gerne zwischen Seerosen schaukelt und sich mit der Erhabenheit unserer Seelandschaften verbindet. Durch die Kombination aus mehreren technischen Aspekten erzielt Cosmo6oo eine noch nie gesehene Dimension in Punkto Effizienz

der Fahreigenschaften. Die neue Leichtbauweise des Bootskörpers, bei der Hartschaumplatten, die ursprünglich für den Flugzeugbau entwickelt wurden, verwendet werden, sowie die hydrodynamische Berechnung der Rumpfform sind exakt auf die Leistungsstärke des Elektromotors abgestimmt.

Die eingesetzen Motoren zeichnen sich durch äusserst wirtschaftlichen Energieverbrauch, der nur eine geringe Batteriekapazität benötigt, aus. Für alle Bootsliebhaber, die auf der Suche nach designaffinen und energiebewussten Konzepten sind, unterstreichen die elegante Ausstattung, Bequemlichkeit und die klare Linienführung des Designs, dass sich das Konzept dieses Sportbootes bedingungslos dem Erreichen dynamischer Fahreigenschaften und hohem Speed unterwirft.

Cosmo6oo ist ein Sportboot mit Elektroantrieb, das die Faszination des Speedboat-Erlebnisses durch seine besondere Formensprache, Design, Innovation, Ausstattung und Komfort kombiniert mit einem bewussten Energiekonzept, nachhaltigen Technologien und intelligenten Lösungen Wirklichkeit werden lässt. Cosmo6oo ist schnell und mit dem elektronischen Antrieb geradezu lautlos.

Modelle

Cosmo6oo Tender

Cosmo6oo Tender Ansicht

Rumpflänge
6.0 m
Länge über Alles
6.4 m
Breite
1.8 m
Tiefgang
0.2 – 0.5 m
Vordeck
offen, mit Liegematratzen
Motorisierung
Außenborder
Leergewicht
290 kg
CE-Zertifikat
Kategorie D – 4 Personen
Cosmo6oo Runabout

Cosmo6oo Runabout Ansicht

Rumpflänge
6.0 m
Länge über Alles
6.4 m
Breite
1.8 m
Tiefgang
0.2 – 0.5 m
Vordeck
verdeckt
Motorisierung
Außenborder
Leergewicht
290 kg
CE-Zertifikat
Kategorie D – 4 Personen

E-Motorisierung – 22 kW

E-Außenbordmotor
Aquawatt Green Racing 22 kW
Vmax
38 km/h
Reichweite
18 – 100 km
Batterie
Aquawatt Lithium-Eisen-Phosphat
Motorgewicht
65 kg
Batteriegewicht
155 kg
Batteriekapazität
13 kWh
Ladezeit
2 – 8 Std
E-Außenbordmotor
Aquawatt Green Racing 22 kW
Vmax
38 km/h
Reichweite
18 – 100 km
Batterie
Aquawatt Lithium-Eisen-Phosphat
Motorgewicht
65 kg
Batteriegewicht
155 kg
Batteriekapazität
13 kWh
Ladezeit
2 – 8 Std

E-Motorisierung – 50 kW

E-Außenbordmotor
Aquawatt Green Flash 50 kW
Vmax
55 km/h
Reichweite
28 – 175 km
Batterie
Aquawatt Lithium-Eisen-Phosphat
Motorgewicht
95 kg
Batteriegewicht
260 kg
Batteriekapazität
22 kWh
Ladezeit
3.5 – 14 Std
E-Außenbordmotor
Aquawatt Green Flash 50 kW
Vmax
55 km/h
Reichweite
28 – 175 km
Batterie
Aquawatt Lithium-Eisen-Phosphat
Motorgewicht
95 kg
Batteriegewicht
260 kg
Batteriekapazität
22 kWh
Ladezeit
3.5 – 14 Std

Motorisierung – 50 kW

E-Außenbordmotor
Yamaha Four Stroke 50 kW
Vmax
55 km/h
Motorgewicht
110 kg
Tankinhalt
40 L
E-Außenbordmotor
Yamaha Four Stroke 50 kW
Vmax
55 km/h
Motorgewicht
110 kg
Tankinhalt
40 L

Ausstattung – standard

Steuerrad
Isotta Idra
Lenkgetriebe
Teleflex T67
Einhebelschaltung
Ultraflex B65
Klampen
Seasmart Alu 120
Armaturen
Multifunktion-Touchpanel
Propeller
Solas Saturn Edelstahl
Polsterstoff
Spradling Silvertex
Becherhalter
4 Stk. mit LED-Beleuchtung
Positionslichter
Hella Marine
Bodenbelag
Flexiteak hellgrau
Vordeck (runabout)
Wunschfarbe mit Antislip
Sitzbank
2 Stk mit Polsterung
DC/DC-Wandler
300 W
Logo
Niro-Einzelbuchstaben
Steuerrad
Isaotta Idra
Lenkgetriebe
Teleflex T67
Einhebelschaltung
Ultraflex B65
Klampen
Seasmart Alu 120
Armaturen
Multifunktion-Touchpanel
Propeller
Solas Saturn Edelstahl
Polsterstoff
Spradling Silvertex
Becherhalter
4 Stk. mit LED-Beleuchtung
Positionslichter
Hella Marine
Bodenbelag
Flexiteak hellgrau
Vordeck (runabout)
Wunschfarbe mit Antislip
Sitzbank
2 Stk mit Polsterung
DC/DC-Wandler
300 W
Logo
Niro-Einzelbuchstaben

Ausstattung – optional

Wakeboardbügel
Bimini
Persenning
Badeleiter
Liegematte Vordeck (runabout)
Antifoulinganstrich
Sitzpolster Sitzbank
Zusatzladegerät, halbiert die Ladezeiten
Audioanlage
Kühlschrank
Wakeboardmast
Flaggenmast
RAL-Sonderfarbe für Außenrumpf
Sitz- Liegesystem
Wakeboardbügel
Bimini
Persenning
Badeleiter
Liegematte Vordeck (runabout)
Antifoulinganstrich
Sitzpolster Sitzbank
Zusatzladegerät, halbiert die Ladezeiten
Audioanlage
Kühlschrank
Wakeboardmast
Flaggenmast
RAL-Sonderfarbe für Außenrumpf
Sitz- Liegesystem

News

Tull Boot 2017

Cosmo6oo steht diesmal in Halle 10, Stand 1008. Präsentiert wird die neu überarbeitete Version Runabout, der Rumpf im eleganten Dunkelgrau, im Cockpit Teakböden und das Armaturenbrett mit dem neuen Touch-Display, ausgestattet

mit Navi und Bordcomputer. Erstmals haben wie bei Cosmo6oo auch einen Kühlschrank verbaut. Neu ist auch die große Bugklappe zum Stauraum, sowie die Polsterung für die 2. Sitzreihe.

News

Tull Boot 2017

Cosmo6oo steht diesmal in Halle 10, Stand 1008. Präsentiert wird die neu überarbeitete Version Runabout, der Rumpf im eleganten Dunkelgrau, im Cockpit Teakböden und das Armaturenbrett mit dem neuen Touch-Display, ausgestattet mit Navi und Bordcomputer. Erstmals haben wie bei Cosmo6oo auch einen Kühlschrank verbaut. Neu ist auch die große Bugklappe zum Stauraum, sowie die Polsterung für die 2. Sitzreihe.

Vertrieb – Try & Buy

Franz Mittendorfer
ATTERSEE
Boote Mittendorfer – Franz Mittendorfer
www.boote-mittendorfer.at
Wolfgang Maletschek
NEUSIEDLERSEE
Maletschek Nautics – Wolfgang Maletschek
www.maletschek.at
Dieter H. Seebacher
WÖRTHERSEE
Aquawatt – Dieter H. Seebacher
www.aquawatt.at
Gaber Bregant
SPEEDFACTORY – Werft
Ocean tec d.o.o. – Gaber Bregant
www.oceantec.si
Franz Mittendorfer
ATTERSEE
Boote Mittendorfer – Franz Mittendorfer
www.boote-mittendorfer.at
Wolfgang Maletschek
NEUSIEDLERSEE
Maletschek Nautics – Wolfgang Maletschek
www.maletschek.at
Dieter H. Seebacher
WÖRTHERSEE
Aquawatt – Dieter H. Seebacher
www.aquawatt.at
Gaber Bregant
SPEEDFACTORY – Werft
Ocean tec d.o.o. – Gaber Bregant
www.oceantec.si

Power of Style

Gerhard Treml trifft Thomas Exner um über Speedboote, Outlaws und Seerosen zu sprechen.

Du bist in Salzburg aufgewachsen. Wie wird man zwischen hohen Bergen zu einem Speedboat Designer?
Mich haben sehr früh schon Sportarten fasziniert, die räumliche und technische Grenzen herausfordern. Dazu waren die Seen und Berge Salzburgs ideal und haben meine leidenschaftliche Beziehung zum Skifahren, Paragleiten und vor allem auch zum Segeln sehr früh geprägt. Als Designer war der Wunsch, dann selbst ein Boot zu entwerfen naheliegend.

Wer sich mit Design befasst, spricht auch gerne über Designschulen oder Designstars. Gibt es Leute, die deine Art zu arbeiten stark beeinflusst haben?
Ich hatte das Glück zu einer Zeit an der Universität für angewandte Kunst in Wien zu studieren, in der viele hervorragende Designer wie Paolo Piva, Hermann Czech, Boris Podrecca oder Jasper Morrison da waren, um Ideen und Entwürfe zu besprechen. Ich könnte keinen Einzelnen als größten Einfluss nennen. Dazu gab es zu viele wirklich interessante Leute, in deren Umfeld ich meine eigene Sprache, meinen Stil und vor allem auch meine Leidenschaft für Design entwickeln konnte.

Dein Speedboat erinnert mich etwas an Wally-Yacht-Design. Hat dieser Stil bei deinen Entwürfen eine Rolle gespielt?
Luca Bassani ist seit Jahren ein weltweiter Game-Changer in der höchsten Spielklasse des Boot-Designs mit einer Formensprache, die alle bisherigen Muster sprengt. Mit Cosmo6oo versuche ich diese Sprache zu liberalisieren und einer breiteren Interessentengruppe verfügbar zu machen.

Wie gezielt planst du mit deinem Produkt bestimmte Märkte anzusprechen?
Ich würde mich freuen, wenn ich einen Beitrag leisten kann, der unsere Lebensräume insgesamt etwas leidenschaftlicher ausstattet. Das lässt sich kaum auf ein bestimmtes Marktsegment beschränken. Die

Ansteckungsgefahr ist hoffentlich größer, und ein Speedboat vor der Tür zu haben, soll eher ein Motiv als ein Produkt sein.

Ist die Wahl des Designmotivs bereits eine Stilfrage für einen Designer?
Unbedingt. Ob ich ein Leitsystem für einen großen Zoo entwickle oder ein Speedboat, um den Lebensraum der Natur unmittelbar und lautlos wie im Gleitflug neu zu erschließen ist schon ein Unterschied. Dabei setzt Cosmo6oo nachhaltige Technologien auch als Stilmittel ein, um die Faszination des Speedboat-Erlebnisses mit der Erhabenheit unserer Seelandschaften zu verbinden. Selbstverständlich kann es als Tenderboat auch Hochseeyachten ausstatten. Konzeptuell bietet es sich aber auch als Impulsgeber für Städteplaner an. Ich hätte große Lust, mit Architekten
gemeinam darüber nachzudenken, wie man das unglaubliche Potential z.B. der Donau für urbanes Landschaftsdesign einsetzen könnte. Das Boot soll Lust auf Wasserwege machen.

Wie läßt sich eigentlich Smart-Technology mit dem Outlaw-Image eines Speedboats verbinden?
Im konsequenten Understatement. Das ergibt sich durch notwendigen Minimalismus im Design. Wir haben der Bootsform z.B. die absolute mathematische Bestmarke minimaler Wasserverdrängung zugrunde gelegt. Damit löst Cosmo6oo in der Wirklichkeit ein, was bei vielen Entwürfen nur auf der Posterwand vielversprechend aussieht: Cosmo6oo ist schnell und mit dem elektronischen Antrieb geradezu lautlos. Was bisher entweder an einen starken Benzinmotor gebunden war oder an richtig guten Wind ist vollkommen unabhängig davon da. Aber auch wenn Cosmo6oo „Power and Style“ des Speedboates hat ist es zugleich ein unglaublich freundliches Boot, das sehr gerne zwischen Seerosen schaukelt.

Damit will ich sagen, dass der Entwurf von Cosmo6oo konzeptuell auch mit dem Ziel verbunden ist, einen noch unbestimmten Vorstellungsraum zu öffnen, der individuell bespielt sein will …

Du bist in Salzburg aufgewachsen. Wie wird man zwischen hohen Bergen zu einem Speedboat Designer?
Mich haben sehr früh schon Sportarten fasziniert, die räumliche und technische Grenzen herausfordern. Dazu waren die Seen und Berge Salzburgs ideal und haben meine leidenschaftliche Beziehung zum Skifahren, Paragleiten und vor allem auch zum Segeln sehr früh geprägt. Als Designer war der Wunsch, dann selbst ein Boot zu entwerfen naheliegend.

Wer sich mit Design befasst, spricht auch gerne über Designschulen oder Designstars. Gibt es Leute, die deine Art zu arbeiten stark beeinflusst haben?
Ich hatte das Glück zu einer Zeit an der Universität für angewandte Kunst in Wien zu studieren, in der viele hervorragende Designer wie Paolo Piva, Hermann Czech, Boris Podrecca oder Jasper Morrison da waren, um Ideen und Entwürfe zu besprechen. Ich könnte keinen Einzelnen als größten Einfluss nennen. Dazu gab es zu viele wirklich interessante Leute, in deren Umfeld ich meine eigene Sprache, meinen Stil und vor allem auch meine Leidenschaft für Design entwickeln konnte.

Dein Speedboat erinnert mich etwas an Wally-Yacht-Design. Hat dieser Stil bei deinen Entwürfen eine Rolle gespielt?
Luca Bassani ist seit Jahren ein weltweiter Game-Changer in der höchsten Spielklasse des Boot-Designs mit einer Formensprache, die alle bisherigen Muster sprengt. Mit Cosmo6oo versuche ich diese Sprache zu liberalisieren und einer breiteren Interessentengruppe verfügbar zu machen.

Wie gezielt planst du mit deinem Produkt bestimmte Märkte anzusprechen?
Ich würde mich freuen, wenn ich einen Beitrag leisten kann, der unsere Lebensräume insgesamt etwas leidenschaftlicher ausstattet. Das lässt sich kaum auf ein bestimmtes Marktsegment beschränken. Die Ansteckungsgefahr ist hoffentlich größer, und ein Speedboat vor der Tür zu haben, soll eher ein Motiv als ein Produkt sein.

Ist die Wahl des Designmotivs bereits eine Stilfrage für einen Designer?
Unbedingt. Ob ich ein Leitsystem für einen großen Zoo entwickle oder ein Speedboat, um den Lebensraum der Natur unmittelbar und lautlos wie im Gleitflug neu zu erschließen ist schon ein Unterschied. Dabei setzt Cosmo6oo nachhaltige Technologien auch als Stilmittel ein, um die Faszination des Speedboat-Erlebnisses mit der Erhabenheit unserer Seelandschaften zu verbinden. Selbstverständlich kann es als Tenderboat auch Hochseeyachten ausstatten. Konzeptuell bietet es sich aber auch als Impulsgeber für Städteplaner an. Ich hätte große Lust, mit Architekten gemeinsam darüber nachzudenken, wie man das unglaubliche Potential z.B. der Donau für urbanes Landschaftsdesign einsetzen könnte. Das Boot soll Lust auf Wasserwege machen.

Wie läßt sich eigentlich Smart-Technology mit dem Outlaw-Image eines Speedboats verbinden?
Im konsequenten Understatement. Das ergibt sich durch notwendigen Minimalismus im Design. Wir haben der Bootsform z.B. die absolute mathematische Bestmarke minimaler Wasserverdrängung zugrunde gelegt. Damit löst Cosmo6oo in der Wirklichkeit ein, was bei vielen Entwürfen nur auf der Posterwand vielversprechend aussieht: Cosmo6oo ist schnell und mit dem elektronischen Antrieb geradezu lautlos. Was bisher entweder an einen starken Benzinmotor gebunden war oder an richtig guten Wind ist vollkommen unabhängig davon da. Aber auch wenn Cosmo6oo „Power and Style“ des Speedboates hat ist es zugleich ein unglaublich freundliches Boot, das sehr gerne zwischen Seerosen schaukelt.

Damit will ich sagen, dass der Entwurf von Cosmo6oo konzeptuell auch mit dem Ziel verbunden ist, einen noch unbestimmten Vorstellungsraum zu öffnen, der individuell bespielt sein will …